Weltcupfinal Falun (SWE) 22.03.2005
Nun ist die Weltcup Saison also definitiv zu Ende. Für mich gab es am Samstag zum ersten mal ein DNF. Dies heisst nicht im Ziel. Aber warum... nicht weil ich nicht wollte, sondern weil ich nicht konnte!
Gleich einen Kilometer nach dem Start zum Pursuit über 15km kl/sk hatte ich in einer leichten Abfahrt einen Zusammenstoss mit einer Schwedin. Als ich aufstand fehlte mir ein Ski. So überquerte ich die Loipe (was gar nicht so einfach war) und holte meinen Ski. Leider konnte ich ihn nicht mehr anziehen, denn die Bindung war ausgerissen!
Ich rannte in den nächsten Aufstieg in der Hoffnung einen Ersatzski zu bekommen, leider gab es dort nur einen mit Rossignol Bindung. So blieb mir nichts anders übrig als die Startnummer abzuziehen und meiner Wut beim auslaufen freien Lauf zu lassen.

Am Sonntag wollte ich es nun besser machen. Es gab noch einmal eine Staffel über 4 mal 5 km. Wir starteten wir Verrückte, das Tempo war irre hoch und ich hatte schon ein bisschen Angst wann wohl der Hammer kommen würde. Aber er kam nicht. Ich konnte mit der Spitzengruppe mitlaufen und wir verloren nur 12 Sekunden auf die Finnin. Auch die andern drei liefen gute Wettkämpfe und wir wurden schlussendlich 8. Auch die Herren zeigten eine gute Leistungen und wurden 7. Nation.

Somit ist nun die Weltcup Saison vorbei, aber es gibt noch einige Wettkämpfe und auch genug Schnee in Davos um noch ein bisschen zu trainieren.
 
Weltcup Göteburg (SWE) 15.03.2005
So, die Weltcup Sprints sind nun vorbei...
Für mich hat es am letzten Sprint nochmals einen mageren Punkt gegeben (30. Platz). Nicht wirklich dass was ich mir für den letzten Sprint vorgestellt habe. Doch muss ich auch sagen, dass ich eine super Sprint Saison hatte und viele Punkte gesammelt habe (88 Punkte).

Nun bin ich schon in Falun, wo morgen noch der letzte Distanzweltcup stattfindet. Morgen gibts um 12 Uhr einen 2x7.5km Pursuit und am Sonntag um 12 Uhr eine 4x5km kl/sk Staffel.
 
Engadin Skimarathon Nachtsprint Sils 13.03.2005
Nachdem ich am Donnerstag früh (6Uhr20) von Oslo über Kopenhagen nach Zürich geflogen bin, ging es nur kurz nach Hause um die Tasche umzupacken. Es ging gleich weiter ins Engadin. Dort fand heute Sonntag nämlich der Engadin Ski Marathon statt. Mein Hauptziel war aber nicht der 42 Kilometer Lauf, sondern der Nachtsprint vom Freitag Abend in Sils.

Bei diesem war ich nun zum zweiten Mal am Start und es war wieder ein enormes Erlebnis. Der Sprint besteht nur aus geladenen Läuferinnen und es wird gleich mit dem Halbfinale gestartet. Diesen konnte ich ohne grosse Probleme für mich gewinnen. Ernst wurde es dann erst im Finale. Den Start im Finale habe ich ein wenig verschlafen und so musste ich mich als zweite hinter Flurina Bachmann einreihen. In der zweiten Runde konnte ich dann im einzigen Aufstieg voll angreifen und somit die Führung übernehmen. Diese gab ich dann auch nicht mehr ab, und so habe ich zum zweiten Mal den Nachtsprint gewonnen. 2. wurde Magda Genuin (ITA) und 3. Flurina Bachmann.
Auch bei den Herren gab es einen schweizer Sieger, nämlich Peter von Allmen vor Pietro Piller Cottrer und Andreas Waldmeier.

Für den Marathon von heute verzichtete, da ich nächsten Dienstag schon wieder nach Schweden fliege und am Mittwoch der Weltcup Sprint in Göteburg ansteht.
 
Weltcup Drammen (NOR) 09.03.2005
Heute gab es einen 27. Platz beim Sprint in Drammen. Eigentlich waren es meine Verhältnisse (warmes Wetter und Klisterverhältnisse) aber es wollte dann doch nicht so ganz. Ich verlor fast 10 Sekunden im Prolog und somit war ein weiteres Sprint Abendteuer schon schnell zu Ende :(

Vielleicht habt ihr es im Fernsehen gesehen und gedacht was soll das. Den bei den Herren waren 15 Herren welche im Prolog weitergekommen sind mit skating Skis unterwegs. Sie haben einfach beide Aufstiege durchgestossen, somit fragen wir uns nun ob es sich überhaupt noch lohnt um klassische Stadtsprints zu machen... die Zukunft wird es zeigen!

Ich werde nun morgen zurück in die Schweiz fliegen und am Freitag Abend beim Sprint zum Engadin Ski Marathon meinen nächsten Wettkampf bestreiten. Ich freue mich schon ganz fest wieder an diesem tollen Skifest im Engadin teilzunehmen. Ob ich am Sonntag zum Marathon starten werde ist noch fraglich. Denn am Dienstag geht es dann schon wieder nach Göteburg zum nächsten Stadtsprint (skating am 16.03.05 ).
 
Weltcup Lahti (FIN) 05.03.2005
Heute gab es einen weiteren Top 30 Platz im Weltcup Sprint. Leider hat es um 1.5 Sekunden nicht für die Viertelfinals gerreicht und ich wurde 20. Dies ist zwar nicht schlecht, aber ich war wirklich der Überzeugung, dass ich heute diese Top 16 wieder erreichen könnte. Tja, hat nicht viel gefehlt aber die nächste Chance kommt bestimmt...nämlich nächsten Mittwoch in Drammen (NOR).
Ach ja, habe ganz vergessen euch zu schreiben, dass ich mitlerweile in der roten Gruppe (Top 30 vom Weltcup Sprint über ein Jahr gesehen) angehöre...
 
WELTMEISTERSCHAFTEN OBERSTDORF (GER) 28.02.2005
Donnerstag, 17.02.2005 10km skating
Erster WM Einsatz über 10 Kilometer skating. => Platz 39
Gestern hatte ich meinen ersten WM Einsatz und viel darüber schreiben möchte ich gar nicht. Für meine Verhältnisse bin ich eher langsam gestartet, in der Hoffnung noch zuzulegen. Aber leider ging dann doch nichts mehr und ich lief immer zwischen Platz 37 und 40. Zufrieden kann ich damit nicht sein, denn ich weiss, dass ich auch im skating mehr drauf habe. Somit sehe ich diesen Wettkampf einfach als gute Vorbereitung für die kommenden Wettkämpfe.

Blick auf das Stadion und vom Stadion heraus  
Montag, 21.02.2005 Staffel 4x5km
11. Platz mit Laurence, Doris und Natascia
Was soll man dazu sagen... mehr ist im Moment einfach nicht drin. Da ich als Startläuferin schon länger keine Staffelstarts mehr gelaufen bin, war ich schon ganz schön nervös. Die erste Hälfte ging dann auch noch ganz gut, aber dann kam der Hammermann und ich kasierte viel Zeit auf die vorderen. So lagen wir während dem ganzem Rennen an Platz 11. Die Trainer erwarten sicher mehr von uns und auch die Medien waren im Ziel nicht sehr lieb. Aber da muss man durch und man kann nur mit besseren Leistungen kontern. Nun schaue ich wieder vorwärts und zwar gehts schon morgen weiter, nämlich mit dem klassischen Sprint.
Dienstag, 22.02.2005 Sprint klassisch
34. Platz im Sprint klassisch - eine sehr grosse Enttäuschung
Und wieder kann ich nichts gutes berichten... ja, es schmerzt mein Herz wenn ich euch erzählen muss, dass auch aus dem Sprint nichts geworden ist. Aber was war passiert? Es war einfach ein Tag wo nicht alles so zusammengepasst hat wie zum Beispiel in Reit im Winkl vor einer Woche. Die Materialwahl war sicherlich nicht optimal und wenn ich auf einer solchen Strecke nicht 100% steigen kann, kann ich den Viertelfinal vergessen. Es wäre auch sonst sehr schwierig geworden, denn momentan sind wirklich alle fit... ausser ich vielleicht... Aber ich kämpfe weiter und wir werden am Freitag beim Teamsprint "es allen zeigen".
Freitag, 25.02.2005 Teamsprint skating
Das Ziel war klar, wir wollten eine Top Plazierung! Aber auch schon im Halbfinale ging es ganz schön zur Sache. Wie ihr wahrscheinlich aus der Presse erfahren habt, bin ich auch noch gestürzt. Trotzdem konnten wir mühelos den Einzug in den Final erreichen. Dort ging es dann ganz schön zur Sache und irgendwie fehlte uns am Ende der letzte Pfupf. So wurden wir gute 8. und konnten Schweden und Kanada hinter uns lassen. Zu sagen ist vielleicht, dass die Plätze 7 bis 10 im Final von den Teams aus dem zweiten Halbfinale belegt waren. Damit möchte ich sagen, dass uns allen vieren, ausser Russland (Platz 3) vielleicht diese 15 Minuten mehr Erholung gefehlt haben. Dazu gibt es auch eine Studie und ich werde mich bemühen, diese euch zu veröffentlichen.
Samstag, 26.02.2005 30km klassisch
Aufgrund müder Beine und auch leichten Leistenproblemen bin ich den 30 Kilometer zum Schluss nicht mehr gelaufen. Ich möchte mich lieber noch einmal voll auf die Weltcup Sprints konzentrieren.
Ich konnte sicherlich nicht wirklich zeigen, was ich drauf habe. Ich weiss ich kann mehr und somit muss ich diese zwei Wochen vergessen und nach vorne schauen.
 
Grandprix Pontresina 06.02.2005
4. Platz am spektakulären Nachtsprint in Pontresina.
Ein bisschen spät liefere ich euch noch den Bericht zum Grandprix Pontresina vom 26. Januar nach. Aber lieber spät als nie. Bei diesem Nachtsprint werden immer verschiedene Weltcup LäuferInnen eingeladen und somit ist das Teilnehmerfeld klein aber oho. Auch dieses Jahr war es wieder so und somit wurde Spannung garantiert. Beim Prolog fühlte ich mich nicht all zu gut, irgendwie lief ich verkrampft. Mit der 7. besten Prologzeit ging es dann in die Finals. Das Viertelfinal überstand ich ohne grössere Probleme. Im Halbfinal wurde es schon schwerer, ich lief gegen Claudia Künzel, Viola Bauer und Esther Bottomley (welche überraschenderweise die 2. Prologzeit hatte). Mit einem starken Endspurt sicherte ich mir dann doch noch einen Finalplatz hinter der Claudia. Im Final war meine Puste dann aus... hinter Beckie Scott, Manuela Henkel und Claudia wurde ich vierte. Bei den Herren gewann Thobias Fredriksson vor Christian Zorzi und Renato Pasini. Bester Schweizer wurde Dominik Walpen auf Platz 6.

Das Podest vom Grandprix Pontresina: 2. Manuela Henkel (GER), 1. Beckie Scott (CAN), 3. Claudia Künzel (GER), 4. Seraina, 5. Sara Renner (CAN)  
Für die WM Truppe ging es nun direkt mit dem Höhentrainingslager in Pontresina weiter. Wir schliefen während 11 Nächten auf Mouttas Muragl (2459mü.M.) und trainierten im wunderschönen aber eiskalten Engadin. Wobei das Wetter es gut mit uns meinte, denn am kältesten Tag (-27 Grad) hatten wir einen ganzen Ruhetag ;-) Zum Abschluss des Vorbereitungstrainingslager gab es gestern (5. Februar) noch einen Swisscom Cup Sprint in Gibswil. Diesen konnte ich ohne grössere Probleme vor Flurina Bachmann und Ursina Badilatti gewinnen.
Nun gibt es ein paar Tage Erholung, ehe es am Donnerstag nach Reit im Winkl zum Weltcup geht und dann direkt zur Weltmeisterschaft nach Oberstdorf.
 
 

© 2017 serainamischol.ch - mit freundlicher Unterstützung von snus3
Diese Seite ist für Firefox (ab 2.x), Safari (ab 3.0 beta) und weitmöglichst IE (7.0) und Bildschirmauflösungen ab 1024x768 optimiert