|
 
kurzer Lagebericht aus Torsby 24.10.2007
Nun bin ich seit vergangenem Sonntag hier in Torsby um den letzten Schliff für Düsseldorf zu holen. Gestern machten wir ein kleines Intervall und das Skigefühl war wirklich gut. Ich fühle mich noch nicht in Topform, auch bin ich noch ein bisschen verunsichert, da ich die letzte Zeit halt nicht "normal" trainieren konnte. Trotzdem bin ich zuversichtlich. Meiner Achillessehne geht es wieder sehr gut. Ich kann zweimal am Tag auf Skiern trainieren und bin fast schmerzlos, aber Vorsicht ist doch noch angebracht. Morgen Mittag werden wir nach Düsseldorf reisen und dann gehts ja schon los. Ich freue mich darauf und habe den richtigen Wettkampfhunger in mir! Drückt mir die Daumen, dass ich diesen Hunger auf die Skis übertragen kann und einen guten Start in den Winter legen kann!!

Link zum Tunnel von Torsby =>
Leistungstest Magglingen und les Diablerets... 05.10.2007
Gestern reiste ich für den Leistungstest nach Magglingen. Geplant waren zwei Tage um drei verschiedene Leistungstests auf dem neuen Laufband mit den Rollskis zu absolvieren. Daraus wurde dann aber nichts! Da ich immer noch eine Sehnenscheidenentzündung in meiner Achillessehne mit mir trage, wurde ich nach Arzt- und Physiobesuch für mindestens fünf Tage aus dem Training genommen. Wer mich kennt weiss, dass ich selten verletzt bin, und so ging mir dieser Befund dann doch ziemlich nahe. Aber die Betreuung in Magglingen war wirklich super (vielen herzlichen Dank noch) und so habe ich mich mittlerweile damit abgefunden. Nun werde ich die nächsten Tage meine Sehne nicht unnötig belasten und mit vielen Übungen und Physiobesuchen die Durchblutung so gut fördern, sodass meine Entzündung endlich abklingen kann. So haben wir uns entschlossen, dass ich wieder nach Hause fahre und nicht wie geplant nach les Diablerets für den Gletscherkurs. Es bleiben immer noch drei Wochen vor dem Weltcup Start in Düsseldorf und ich bin fest überzeugt, dass ich dort trotz einer kleinen Pause schnell laufen kann!
Tour Imitation Andermatt 27.09.2007
Vergange Woche waren wir wiedereinmal zu Besuch in der Kaserne in Andermatt. Ziel dieser Trainingswoche war, die Tour de Ski zu imitieren. Das heisst, wir absolvierten in 7 Tagen 6 Testwettkämpfe. Am 1. Tag gabs einen Prolog (3km Fusslauf), am 2. Tag eine 12km skating Verfolgung, am 3. Tag einen skating Sprint. Danach gabs einen Ruhetag mit einem normalem Ausdauertraining und einer Golflektion von Markus und Trond. Weiter gings mit einem Duathlon (6km skating/4km klassisch), einem 6km klassischen Berglauf und als Abschluss noch einen skating Aufstieg.

Die Wettkämpfe konnte ich mit einer guten Form alle durchziehen und viele für mich entscheiden. Leider habe ich auch eine negative Erfahrung gemacht, denn das erste Mal musste ich mich mit einer kleinen Verletzung herumschlagen. Schon beim Prolog bemerkte ich meine Achillensehne, welche sich entzündetet. Dannach war ich froh, waren viele Wettkämpfe in Skating. Bei der Doppelverfolgung kämpfte ich mich durch und beim klassisch Wettkampf durfte ich halt nur stossen...

Nun wird meine Sehne intensiv behandelt und ich trainiere viel Skating, im Kraftraum oder im Wasser. Trotzdem denke ich, dass meine Entzündung auf dem Weg der Besserung ist, und ich schon bald wieder joggen gehen kann.

Hier noch ein Bild von meiner ersten Golflektion ;-)
Bevor ich nach Andermatt reiste, war ich noch 3 Tage im Val di Fiemme. Dort gabs zwei wunderschöne Biketouren und eine "Versöhnungstour mit der Alpe Cermis". Dieser Aufstieg ist ja der Schlussaufstieg bei der Tour de Ski und bis zu diesem Wettkampf bin ich ja letztes Jahr gar nicht gekommen, da ich vorher schon aus der Tour ausgestiegen bin! Aber nun kenne ich auch diesen Aufstieg und freue mich auf die Tour von nächstem Winter!
=> zu den Fotos
Trainingslager Vuokatti (FIN) 08.09.2007
Zum ersten Mal ging es nun für mich in den Langlauf Tunnel nach Vuokatti in Finnland. Da die Trainingslager auf dem Gletscher immer mehr eine Lotterie werden, entschlossen sich unsere Trainer dieses Jahr für eine neue Variante. Dieser Tunnel ist 1.2km lang und 5m breit. Die Temperatur beträgt immer etwa -5 Grad und der Kunstschnee hat eine gute Konsistenz. Da Vuokatti nur auf 180mü.M. liegt, konnten wir, im Vergleich zum Gletscher, auch schnelle Einheiten auf den den Skis machen. Zwei mal zog es mich dann auch am Nachmittag für Ausdauereinheiten nochmal in den Tunnel, aber sobald die Motivation nachlässt ist es besser wieder rauszugehen ;) Die Region rund um Vuokatti ist wunderschön und so konnten wir auch schöne Trainings auf den Rollskis, oder zu Fuss absolvieren. Im Ganzen war es eine super Woche mit vielen Trainingsstunden und dazu 4 schnellen Einheiten auf den Skis, welche ich mit einer guten Form durchziehen konnte. Ich bin ganz zuversichtlich und freue mich jetzt schon auf den Winter.

Nun bin ich nächste Woche in Davos am trainieren und werde am 16. September für eine weitere intensive Woche nach Andermatt reisen. Dort werden wir die Tour de Ski imitieren und absolvieren 6 Testwettkämpfe in 7 Tagen.
News August 26.08.2007
Schon fast einen ganzen Monat ist es her, als ich meinen letzten Bericht für euch geschrieben habe... dies ist doch wirklich nicht meine Art! Entschuldigt vielmals! In dieser Zeit war aber auch ganz schön viel los! Nach dem Alpine stand zuerst eine Woche Andermatt auf dem Programm. Andermatt ist nicht gerade mein bevorzugtes Trainingsgebiet, aber eine Abwechslung zu Davos tut allemal gut. Als weiteren Test gab es in Altdorf unseren 3000m Bahntest. Dort lief ich zwei Sekunden schneller als letztes Jahr (10min09) und stellte somit eine persönliche Bestzeit auf. In Andermatt trainierten wir hauptsächlich auf Rollskis, entweder auf der Rollskibahn in Realp oder dann auf die Pässe rauf. Eine Woche nach Andermatt, am Wochenende vom 18./19.8. nahm ich dann mit meinem Freund André bei der Pizol Challenge teil. Meine zwei Einsätze bestanden aus Inline (1. Teilstück) und dem Berglauf (3. Teilstück). André fuhr Bike und machte den Schluss. Wir waren ganz gut unterwegs und gewannen in der Kategorie Sie+Er klar. Auch waren wir das schnellste zweier Team, was uns doch ein bisschen stolz machte ;-)
Hier noch ein paar Bilder:
Diese Woche war nun noch Nordic Walking angesagt. Zum zweiten Mal durfte ich beim Sonntagsblick Nordic Walkingplausch als Leiterin teilnehmen. Ich hatte wirklich eine super Gruppe und wir konnten während drei Tagen schöne und auch lange Touren rund um Davos machen.
Daneben stand noch mein Umzug in den Büelen auf dem Programm, welcher doch auch noch viel Energie brauchte. Neu wohne ich nun in den Büelen 53!! Diese Woche bin ich nur noch bis Freitag in Davos am trainieren. Am Freitag gehts dann für eine Woche nach Voukatti (FIN) in den Skitunnel!
Swiss Alpine Marathon Davos - K21 29.07.2007
Das erste Mal nach vier Jahren nahm ich dieses Jahr als "Einzelsportlerin" beim Swiss Alpine Marathon in Davos teil. Da es beim Teamwettkampf immer schwer war, eine Läuferin für die Kammstrecke (Keschhütte-Dürrboden) zu finden, entschlossen Seraina Boner und ich, dieses Jahr beim Halbmarathon K21 teilzunehmen. Der Start der 21 Kilometer war anfangs der Sunnibergbrücke, danach gings über Cavadürli-Laret-Wolfgang-Stilli zurück ins Eisstadion Davos. Die Strecke war wirklich wunderschön und sehr abwechslungsreich. Auch mit meinem Wettkampf darf ich zufrieden sein. Bis unterhalb vom Laret waren Jasmin Nunige, Seraina Boner und ich noch zusammen, aber nach einer Tempoverschärfung von Seraina waren die Positionen bezogen und ich konnte meinen zweiten Platz hinter Seraina und vor Jasmin nach Hause laufen. In der Photogalerie findet ihr weitere tolle Fotos, welche mir freundlicherweise von Hanspeter Valär zur Verfügung gestellt wurden!
zur Photogalerie =>
Oberhof (GER) 18.07.2007
Vergangene Woche trainierten wir, dass heisst die drei Teams von Swiss Ski (Distanz Herren, Sprint Herren und Damen) für eine Woche im deutschen Stützpunkt in Oberhof. Das Beste in Oberhof sind sicherlich die zwei (!) Rollskibahnen. Für uns ist es eher ungewohnt einfach ungestört auf einer 5km langen kupierten Rollskibahn zu trainieren. So konnten wir gute und lange Rollskieinheiten auf der Bahn absolvieren und dazu noch einen kleinen Sprinttest mit den deutschen Damen bestreiten. Die Zeiten sind jedoch schwer untereinander zu vergleichen, da wir alle mit verschiedenen Rollskimodellen unterwegs waren. Aber mein Gefühl und auch die Technik hinterliessen bei den Trainern und bei mir einen guten Eindruck. Nach dieser umfangreichen Woche in Oberhof bin ich nun in einer ruhigeren Woche, ehe es nächste Woche mit einer weiteren Stützpunktwoche weitergeht. Diese werde ich dann mit dem K21 vom Swiss Alpine Marathon in Davos abschliessen.
Corsin Hösli 27.06.2007
Die letzten drei Wochen hatte ich einen schönen, aber emotional nicht ganz einfachen Nebenjob.
Ich durfte die Webseite für Corsin Hösli erstellen. Am 30. Mai 2007 erhielt der 15-jährige Sportler Corsin Hösli aus Zernez im Engadin die niederschmetternde Diagnose "akute lymphatische Leukämie". Diese Geschichte geht tief in mein Herz und es fällt mir schwer, hier passende Worte zu schreiben, darum verweise ich hier auf seine Webseite und hoffe, dass wir zusammen ihn so gut wie nur möglich unterstützen können!!
Gletscherkurs les Diablerets 17.06.2007
Letzte Woche waren wir zum ersten Mal dieses Jahr wieder auf Schnee am trainieren. Da es an Pfingsten noch einmal kräftig geschneit hatte, fanden wir super Bedingungen auf dem Gletscher vor. Da es aber ziemlich warm war und dadurch der Schnee schnell weich wurde, trainierten wir hauptsächlich in der klassischen Technik (geht weniger in die Beine). Die Nachmittage gestalteten wir abwechslungsreich mit Rollski-, Fuss- oder Krafttraining. Die Zusammenarbeit mit Markus hat nun begonnen und ich muss sagen, mein erster Eindruck ist wirklich super. Die Saisonplanung, welche er für mich gemacht hat, ist umfangreich und hart, aber wenn ich diese "durchstehe" komme ich sicherlich einen grossen Schritt weiter! Hier noch das Bild, welches im MMS Blog einfach nicht richtig kommen wollte...
Suunto X-Perience Day 27.05.2007
In den nächsten Tagen kommt das neue Fit for Life heraus, darin werdet ihr ein grosses Inserat von den neu lancierten Suunto X-Perience Days finden. Auch ich werde an diesem eintägigem Seminar teilnehmen und euch mein Wissen über Suunto weitergeben. Also schaut euch das Inserat an und meldet euch gleich an!!
Trainingslager Magglingen 27.05.2007
So, nun ist also auch schon das erste Trainingslager wieder Geschichte. Dieses Jahr ging es gerade nach dem Masstag für eine Woche weiter nach Magglingen. Magglingen ist ideal für den Trainingsbeginn, da wir dort sehr polysportiv trainieren können. Neben den "normalen" Trainingseinheiten zu Fuss, im Kraftraum, auf den Rollskis oder auf dem Velo, versuchten wir es auch mit einem OL, beim Klettern oder auf dem See im Kanu. Im Ganzen war es eine super abwechslungsreiche Woche die dann am Schluss doch noch recht eingefahren ist. Es ist ja auch erst Mai und wir haben noch einige Trainingsstunden vor uns... Für ein paar Tage war auch unser neuer Cheftrainer Markus Cramer mit von der Partie. Da ich ihn noch von früher kenne (sein letztes Jahr bei Swiss Ski 2002 war mein erstes Jahr bei den Seniorinnen) freue ich mich sehr auf eine neue, teilweise schon bekannte, Zusammenarbeit mit ihm! Die nächsten zwei Wochen werde ich nun in Davos mit dem Stützpunkt trainieren und dann geht's ja schon auf Schnee ;-) (falls es dann noch Schnee in les Diablerets hat).
Trainingsbeginn 11.05.2007
Wie gewohnt begann meine neue Saison am 1. Mai. Momentan stehen längere Grundlagen Ausdauer Einheiten entweder zu Fuss oder auf dem Velo/Bike an. Auch das Krafttraining im Kraftraum hat schon den ersten Muskelkater gebracht. Aber dies gehört einfach dazu. Heute gabs eine wunderschöne Fusslauftour über verschiedene Davoser Alpen!
Die Tour war 25km lang und ich brauchte 3 Stunden dafür. Unterwegs traf ich zwar keine Menschenseele, dafür Murmeltiere und Rehe. Einfach wunderschön!!
 

© 2017 serainamischol.ch - mit freundlicher Unterstützung von snus3
Diese Seite ist für Firefox (ab 2.x), Safari (ab 3.0 beta) und weitmöglichst IE (7.0) und Bildschirmauflösungen ab 1024x768 optimiert