Saisonrückblick 2007/08 20.04.2008
Eigentlich schulde ich euch ja schon lange einen Saisonrückblick... Aber wo soll ich da anfangen ;-) Ich hatte diesen Winter durchs Band hindurch immer wieder Top Resultate herauslaufen können und es fällt mir schwer diese einzuordnen. Ich konnte von Beginn dieser Saison (Düsseldorf, 5. Platz) bis zum Weltcupfinale in Bormio (12. Platz nach 3 Etappen) immer wieder in die Top 10 laufen.

Sicherlich ein Highlight war die Tour de Ski, welche ich auf dem 12. Platz abschliessen konnte. Auch wenn ich direkt nach der Tour enttäuscht war, dass ich es nicht in die Top 10 geschafft habe, überwiegt jetzt die Freude über den 12. Gesamtrang. Es waren 8 harte Wettkämpfe welche ich mit einer sauberen Konstanz hindurch absolviert habe und keinen wirklichen Einbruch erlitten habe. Auch habe ich gezeigt, dass ich im Sprint und auch in Distanzwettkämpfen das Potential für Top Plazierungen habe.

Grosse Freude bereitete mir zum Beispiel der 10km Skating Wettkampf in Canmore. Bei diesem Einzelstart Rennen lief ich auf den 12. Platz. Vor allem im Hinblick auf Vancouver, wo auch in dieser Distanz gelaufen wird, gibt mir dies sehr viel Selbstvertrauen und Motivation. In der freien Technik habe ich diesen Winter wohl auch den grössten Fortschritt erziehlt und es freut mich sehr, dass ich dies nun auch kann ;-)

In den Sprintwettkämpfen konnte ich eine grosse Steigerung in meinen Prologen feststellen. Dies führt sicherlich auch darauf zurück dass ich nun ein gutes "Einlaufprotokoll" zustande gebracht habe. In den Heats konnte ich mich gut in Szene setzen und war in Otepää mit dem zweiten 5. Platz dieser Saison auch nur 0.3 Sekunden vom Podest entfernt. Am Schluss war ich 12. in der Sprint Gesamtwertung und da ich 2 Rennen (Rybinsk und Canmore sk) krankheitsbedingt ausgelassen habe, ist sicherlich auch da noch Steigerungspotential vorhanden.

Eine kleine Enttäuschung war sicherlich der Heimweltcup bei Davos Nordic. Ich hatte mir da nach dem 8. Platz in Kuusamo eine Woche zuvor sehr viel vorgenommen und ein Sturz brachte mich total aus dem Konzept. Sehr schade, denn es wäre sicherlich mehr als ein 28. Platz drin gelegen. Aber ich arbeite hart weiter um auch einmal in Davos ganz vorne dabei zu sein!

Als Abschluss dieser Saison gab's noch zwei Schweizermeistertitel in Feutersoey über 30km Skating und in der Staffel. Dies war eine kleine Entschädigung, da ich den ersten Teil wegen den Weltcups in Canada verpasst hatte. Ich hoffe für die Zukunft dass sich die Termine nicht mehr überschneiden.
Wie ihr seht bin ich mit meiner Saison mehr als zufrieden ;-) Ich wurde viel gefragt warum ich den nun so konstant vorne mitlaufen kann... Die Antwort dazu kann ich euch auch nicht wirklich geben. Ich denke, dass sich die vielen Trainingsstunden nun auszahlen, vielleicht hat auch etwas in meinem Kopf auch "Klick" gemacht und ich sehe nun was alles möglich ist. Sicherlich profitiere ich von einem super Umfeld welches mich sehr professionell unterstützt und 100% hinter mir steht. Danken möchte ich speziell den Trainern, Betreuern und Serviceleuten von Swiss Ski und Atomic, sowie meinen Sponsoren und meinem persönlichen Umfeld. Ohne Euch wären all diese Erfolge nicht möglich gewesen – herzlichen Dank!
Momentan bin ich nun wieder bei Caprez Ingenieure AG am arbeiten und die Arbeit gibt mir die nötige Erholung vom Sport und auch um den Kopf zu lüften und wieder mal zu fordern. Ab dem 1. Mai widme ich mich dann wieder dem Training und die neuen Ziele sind hochgesteckt und darum freue ich mich auf die neue Herausforderung an die Resultate der vergangenen Saison anzuknüpfen. Ein herzliches Dankeschön gehört auch all meinen fleissigen Homepagebesuchern. Es freut mich sehr über die Häufigkeit mit welcher meine Seite besucht wird und ich bin bemüht diese immer auf dem neusten Stand zu halten. Also schaut auch immer Sommer vorbei!
I wünscha eu ä schöna Frühlig und bis bald,
euri Seraina
Nomination zum Bündner Sportpreis des BVS 11.04.2008
Nun brauche ich noch dringend eure Unterstützung! Ich wurde mit insgesamt 9 andern Sportler aus dem Kanton Graubünden für den Sportpreis vom Bündner Verband für Sport (BVS) vorgeschlagen. Aber nur ihr könnt mich nun wählen!

Sendet eine SMS mit dem Inhalt BVS4 an die Nummer 966.
Dies könnt ihr noch bis zum 20. April tun und dann darf ich hoffentlich am 26. April an der HIGA in Chur einen Preis entgegen nehmen ;-) Auf www.bvs-gr.ch findet ihr noch alle andern Kandiaten und auch was es für euch zu gewinnen gibt!
Vielen Dank für eure Unterstützung!
Schweizermeisterschaften Feutersoey 02.04.2008
Zum Abschluss meiner super Saison konnte ich noch 2 Schweizermeisterschafts Medaillen in Feutersoey holen. Es herrschten nochmal richtig winterliche Verhältnisse und auch die Strecken waren ganz schön anspruchsvoll. Am Samstag über 30km fühlte ich mich am Anfang gar nicht gut und erholte mich erst so nach 10km, danach konnte ich aber angreifen und nur Seraina Boner konnte mir folgen. Nach Rennhälfte konnte ich mich dann auch noch von Seraina lösen und ich lief mein Rennen mit sicherem Abstand zu Ende. Schweizermeisterin! Am Sonntag bei der Staffel wollten wir natürlich unseren Sieg vom Vorjahr wiederholen und es gelang uns (Tatjana Stiffler und Laurien van der Graaff) auch. Wir konnten mit einer Minute vor SAS und Les Diablerets gewinnen. Nun gibts nächste Woche noch den Langis Sprint und dann ist definitiv Schluss für diese Saison. :)
=> Pressebericht Südostschweiz am Sonntag; 30km skating
=> Pressebericht Südostschweiz; Staffel
=> und hier noch ein kurzer Saisonrückblick in der Coop Zeitung
 
Frohe Ostersuche 21.03.2008
Ich wünsche euch allen schöne und frohe Ostern! Auch wenn das Wetter bis jetzt noch nicht so mitspielt, geniesst das verlängerte Wochenende!
Hier noch das mein Interview von der "Davoseri" vom 22.3.08 =>
WC Final Bormio 17.03.2008
Was für ein Finale in Santa Caterina! Ich hätte es echt nicht geglaubt das ich nochmal drei so gute Wettkämpfe hinlegen kann. Aber der Reihe nach

Freitag, Prolog 2.5km skating - 9. Platz
Da wir immer um 14 Uhr Start hatten, die Temperaturen sehr frühlingshaft und dementsprechend die Loipe auch tief und weich wurde, herrschten sehr schwierige Verhältnisse, welche mir nicht gerade entgegenkommen. So startete ich dementsprechend schlecht und hatte nach dem Aufstieg nach 0.8km nur die 43. Zeit. Danach konnte ich mich fangen und dank eines ausgezeichneten Skis noch bis auf Platz 9 hervorlaufen! Dies hat mir sehr viel Selbstvertrauen und Motivation gegeben.

Samstag, 10km klassisch Massenstart - 11. Platz
Die Verhältnisse waren wieder die Gleichen und ich hatte eigentlich gehofft, dass die Andern ein bisschen Respekt vor der harten Runde und vorallem vor der Höhe hatten, aber weit gefehlt. Es ging sehr schnell los und ich konnte gerade so in der ersten Gruppe mitlaufen. In der zweiten Runde verliessen mich die Kräfte ein bisschen und ich kämpfte mich (wieder mit einem super schnellen Ski) noch als 11. ins Ziel. Gesamt bedeutete dies dann mit dem Prolog zusammen 12. Platz.

Sonntag, 10km skating Verfolgung - 12. Platz
Eigentlich war nun alles nur noch Zugabe. Trotzdem versuchte ich mich nochmal wirklich gut auf den letzten Weltcup Einsatz dieser Saison zu konzentrieren. Skating Verfolgung auf dieser Strecke mit diesen tiefen Verhältnissen ist nicht gerade schön zu laufen und ich litt auch mächtig, aber den andern ging es ähnlich. Als ich dann die Steira überholte, sah ich die Punkte für mein Gesamtklassament und den sicheren 15. Platz. Dies war dann sehr schön und ich lief als 12. ins Ziel. Hatte rein Zeitmässig auch die 12. Laufzeit, welches mich sehr zufrieden stellte. Ich kann nun wirklich auch skaten ;) Somit beendete ich die Tour de Ski und auch die Mini Tour in Santa Caterina als 12. Wirklich zwei sehr zufriedenstellende Resultate und auch über die ganze Saison hindurch konnte ich eine super Konstanz hinlegen, dies macht mich schon jetzt hungrig auf die nächste Saison!


Hier noch der Überblick über meine Gesamtklassierungen im Weltcup:
Overall: Platz 15 mit 502 Punkten => PDF
Sprint: Platz 12 mit 232 Punkten / nur 6 Punkte hinter Platz 10 :( => PDF
Distanz: Platz 23 mit 182 Punkten => PDF

und ein bisschen enttäuschend die Prize Money List (Platz 28) => PDF und die obligaten Presseberichte der Südostschweiz:
Samstag über den Prolog =>
Sonntag über die 10km klassisch =>
Montag über das Gesamte =>

etwas mehr sollte die nächsten Tage noch in der SO und in der DZ folgen...
Silvaplana - Vorbereitung WC Final Bormio 12.03.2008
Viele haben sich gewundert, warum ich hier im Engadin bin und doch nicht am Engadin Ski Marathon mitgelaufen bin. Nach 2 Wochen Skandinavien mit niedriger Meereshöhe und in Aussicht auf den Weltcup Final in Santa Caterina entschloss ich mich nochmal richtig auf den Final vorzubereiten. Dafür eignete sich Silvaplana natürlich bestens. Es war schön wieder viel bekannte Leute wieder zu sehen und im Hotel Conrad fühlte ich mich sehr wohl. Besten Dank noch dem Peter, Claudia und der Rose für die liebe Unterstützung. Ich kann das Hotel nur weiterempfehlen! (www.hotelconrad.ch)
Wies um meine Form steht ist schwer einzuschätzen, das Gefühl ist wieder da, aber ob die Beine wieder schnell genug sind.. wir werden es sehen. Am Freitag gehts in Bormio mit dem Prolog über 2.5km Skating los, danach ein 10km klassisch Massenstart und am Sonntag noch eine 10km Skating Verfolgung. Mein Ziel ist klar, ich will wieder in die Top 15 vom Gesamtklassament! Drückt mir die Daumen. So schön kann das Engadin sein:
WC Drammen (NOR) 05.03.2008
Das war's wohl wieder nicht! Nachdem ich mich eigentlich gut vom miesen Wochenende in Lahti erholt habe, wollte ich es natürlich in Drammen wieder besser machen. Das Gefühl wurde von Tag zu Tag besser, aber im Prolog fehlte mir dann doch noch die Spritzigkeit und die guten Beine wie ich sie kannte. Platz 34. 13 Sekunden auf die Bestzeit verloren, dies ist wirkich viel und dementsprechend war ich dann auch wieder enttäuscht. Ich weiss ich kann es besser, aber darf meinen Körper halt auch nicht unterschätzen... Nun reise ich morgen zurück in die Schweiz und werde dann kurzfristig entscheiden, ob ein Start am Engadin Ski Marathon Sinn macht. Nächstes Wochenende steht ja dann noch eine Mini-Tour in Bormio auf dem Programm und da will ich noch mal angreifen.
WC Lahti (FIN) 02.03.2008
Dieses Wochenende hat mein Dickschädel so richtig eins aufs Dach bekommen! Gestern im Sprint nach einem miserablem Prolog konnte ich endlich meinen Magen entleeren und meinem Frühstück freien Lauf lassen. :( Danach streikte mein Magen ganz und ich konnte den ganzen Tag nichts mehr essen. Somit hätte ich doch heute vor dem Start einsehen müssen, dass es nichts bringt und erst gar nicht starten. Hätte mir so eine grosse Enttäuschung erspart... Habe nun bis Mittwoch Zeit um meine Speicher wieder zu füllen...
WC Stockholm (SWE) 27.02.2008
Zuerst einmal vorweg: Vorgenommen habe ich mir mehr, aber zufrieden bin ich trotzdem.
Die Strecke präsentierte sich, sagen wir mal, in sehr speziellen Verhältnissen. Der Schnee war überhaupt nicht weiss, sondern dunkelgrau, die Spuren verliefen alles andere als gerade und dazu kamen noch sehr viele Steine und Dreck. Meinem Prolog mit der 11. Zeit war ok. In meinem Viertelfinale lief ich anfangs stark und auf der Zielgeraden, welche schön berghoch ging, machte ich einen groben Fehler und nam total die falsche Spur. Alle andern Spuren waren schön gesalzen und somit hart, meine war weich und krumm. Trotzdem kam ich noch als Luckylooser weiter, und dies gab mir neue Motivation. Aber danach streikte mein Magen ein bisschen, ich weiss nicht ob ich zu wenig gegessen habe, oder was los war, aber ich konnte irgendwie nicht mehr ganz ans Limit gehen. So fand ich mich nach dem Halbfinale im B-Finale wieder. Dort gings am Anfang schlecht und gegen Ende nochmals besser, so wurde ich dritte und somit 9. Meine achte Platzierung in den Top Ten. ;)
Tour de Ski 2007/08 Video 25.02.2008
Was man nicht alles macht wenn man langeweile hat... mein erstes selber zusammengebastelte Video auf Youtube !
Weltcup Falun (SWE) 24.02.2008
Samstag: 15km Doppelverfolguung; 19. Platz
Ja, diesen Wettkampf habe ich mir anders vorgestellt! Nach meiner Trainingspause wollte ich natürlich mehr als diesen 19. Platz, aber eine Doppelverfolgung über 15km Massenstart ist einfach nicht meine Lieblingsdiziplin. Ich erlebte in diesen 42 Minuten sicherlich 4 Hochs aber auch 4 Tiefs, das soll heissen, ich fühlte mich teilweise ganz gut und dann Minuten später wieder ganz schlecht. Den Zielsprint gegen Charlotte Kalla konnte ich dann noch gewinnen, aber ich denke sie ist über ihren 20. Platz an ihrem Heimweltcup auch nicht zufrieden... kommt mir irgendwie bekannt vor ;)

Sonntag: Staffel 4x5km kl/sk; 9. Platz (8. Nation)
Das war mal wieder ein brutaler Staffelstart! Die Virpi ist gestarte wie es ein Sprint gewesen wäre, und ich hatte nach 200 Meter schon 3 Sekunden Rückstand. Diesen konnte ich dann zwar zusammen mit Sara Renner wieder aufholen, aber meine Beine waren schon am Anschlag. Ich kämpfte weiter und am Schluss übergab ich als Dritte mit 14 Sekunden Rückstand auf Finnland und Norwegen. Ich denke ich darf zufrieden sein mit meiner Ablösung, auch fühle ich mich klassisch wieder sicherer und freue mich nun nächsten Mittwoch auf den klassisch Sprint in Stockholm!
Seraina Boner lief eine starke 2. Ablösung und die zwei Skaterinnen Silvana und Laurence kömpften wacker mit und am Schluss schaute dann der 9. Platz (8. Nation) heraus.
Trainingszeit und Sportpanorama 17.02.2008
Letzte Woche konnte ich so richtig gut und viel trainieren. Das Gefühl wurde mit jeder Trainingsstunde noch besser und schon jetzt freue ich mich auf die nächsten Wettkämpfe in Schweden. Am Freitag gabs noch TV Aufnahmen für einen Bericht im Sportpanorama.
Diesen findet ihr hier =>
Und in der Zwischenzeit ist auch die Homepage vom Verein "Freunde der Langlauf Nationalmannschaft" auf dem Netz. Ich denke ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Jedoch ist es natürlich noch besser, wenn es dadurch viele Neumitglieder geben würde! Jedes Mitglied trägt zu unseren Erfolgen bei!!
=> zur Homepage "Freunde der Langlauf Nationalmannschaft" (www.freunde-langlauf-nati.ch)
WC Otepää (EST) 11.02.2008
Sonntag: Sprint klassisch; 5. Platz!
Neuer Tag neue Chance! So lautete meine Devise für den Sprint und dies konnte ich dann auch wirklich umsetzen! Zuerst lief ich meinen besten Prolog im Weltcup mit der sechstbesten Zeit. Ich war schon ein bisschen überrascht, den ich fühlte mich nicht wirklich schnell. Den Viertelfinal konnte ich sogar für mich entscheiden, den ich hatte einen super Ski und lief eine starke Zielgerade. Im Halbfinal hatten wir einen extrem schnellen Heat, ich wurde zwar nur 4. aber konnte mich als Luckylooser doch noch für den Final qualifizieren. Yeah! Diesmal hatte ich im Final keine Angst mehr vor grossen Namen ;) Aber langsam fehlte mir die Kraft, vorallem im Aufstieg hatte ich arg zu kämpfen und verlor beide Male ein bisschen. Dafür lief ich noch mal eine super Zielgerade und am Schluss fehlten mir nur 0.4 Sekunden für das Podest! Ich habe es gerochen! ;-)
Wer den Wettkampf im Fernsehen gesehen hat, hat sich vielleicht über die Bedingungen gewundert. Mit dem Dauerregen gab es fast keinen Schnee mehr und die Zielgerade stand sozusagen unter Wasser. Trotzdem war es schön, wieder in Otepää ein solch gutes Resultat herauszulaufen.
An meiner Entscheidung nicht nach Liberec zu gehen hat sich trotz meinem 5. Platz nichts geändert, dafür um so mehr an meiner Motivation für die Skandinavien Tour. Es gibt einen 15. Platz in der Overall Wertung und einen 10. Platz im Sprint zu verteidigen oder eben zu verbessern!

und hier noch der Bericht in der Südostschweiz (mit der Anmerkung das ich das Podest doch nur um 0.4Sek verpasst habe...) =>

Samstag: 10km klassisch; 21. Platz
Eigentlich ist dies ja meine Lieblingsdisziplin... Nach Canada und meinem Husten habe ich mich wieder schnell und gut erholt. So konnte ich eine Woche vor Otepää wieder mit normalem Training beginnen, aber irgendwie war das Gefühl einfach nicht mehr so top. Dies zeigte sich dann auch in meinem Wettkampf über 10km. Nach Rennhälfte lag ich auf Platz 14. Von da an hätte ich ja dann schneller laufen sollen, aber dies ging überhaupt nicht und ich flog noch auf Platz 21. zurück. Mein Gefühl in der zweiten Runde war wirklich mies, meine Beine fühlten sich an, als würden sie nächstens explodieren und ich kam die Aufstiege kaum mehr hoch. Trotzdem ist ein 21. Platz nicht so schlecht, aber ich merke, dass die vielen Wettkämpfe und die ganze Reiserei mich sehr müde gemacht haben! Somit habe ich schon jetzt entschieden, nächstes Wochenende nicht nach Liberec zu gehen. Auch wenn dort die Vor-WM stattfindet, ich brauche die Erholungs- und Trainingspause jetzt um wieder frisch für die Skandinavien Tour zu sein!
so schlimm stehts doch noch nicht um mich, aber mal etwas lustiges... ;)
 
 

© 2017 serainamischol.ch - mit freundlicher Unterstützung von snus3
Diese Seite ist für Firefox (ab 2.x), Safari (ab 3.0 beta) und weitmöglichst IE (7.0) und Bildschirmauflösungen ab 1024x768 optimiert